Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  phone
 

Nach einer Beisetzung erfolgt häufig die provisorische Herrichtung der Grabstätte als Hügel. Dies wird gemacht, damit die nach der Beisetzung entstehenden Hohlräume um den Sarg Zeit haben, sich zu setzen.

Als Neuanlage wird die erste grundlegende Arbeit nach einer Beisetzung bezeichnet. Dabei berücksichtigt der Friedhofsgärtner die Boden-, Licht- und Klimabedingungen, da diese Faktoren für ein optimales Gedeihen der Pflanzen wichtig sind. Bei der Pflanzenauswahl achtet er außerdem auf die harmonische Zusammensetzung von Farben und Formen in Verbindung mit dem ausgewählten Grabmal.

Zurück